Herausforderungen

Auch nach dem Einstieg ins Studium geht der Entwicklungsprozess weiter. Neue Fragestellungen tauchen auf – spätestens wenn die ersten Prüfungen anstehen oder Hausarbeiten geschrieben werden, z.B.:

  • Wie viel Zeit meiner Semester„ferien” muss ich für mein Studium verplanen/wie viel davon kann ich zur Erholung nutzen?
  • Welche Erfahrungen waren positiv/negativ?
  • Hat sich etwas an meiner Einschätzung des Studiums geändert?
  • Macht es mir Spaß?
  • An welchen Punkten habe ich Schwierigkeiten?
  • Wie gehe ich mögliche Probleme an?

 

campus_100

Die Erfahrungen der ersten Semester sind wichtig, um ein Gefühl für die eigene Rolle und das eigene Kompetenzprofil zu erarbeiten. Dabei geht es um grundsätzliche Fragen

  • zum eigenen Lernen und Kompetenzerwerb
  • zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit
  • zu eigenen Zielsetzungen

und darum, Reflexion und Handeln in Einklang zu bringen.

 

Im Zwei-Fach-Bachelor werden diese Prozesse in Coachings, einem Portfolio, und durch flankierende Kompetenztrainings unterstützt. In anderen Studiengängen stehen Ihnen Fachstudienberaterinnen und Fachberater zur Seite. Häufig gibt es auch zusätzliche Mentorenprogramme. Auch die psychosoziale Beratungsstelle hilft gerne, wenn die Barrieren zu groß werden.