Portrait der Universität

Wir über uns

Die Universität bietet:

  • übersichtliche Studierendenzahlen
  • eine enge Anbindung an Professorinnen und Professoren
  • ein aktives Studentenleben
  • attraktive Freizeitmöglichkeiten
  • ausgeprägte Auslandskontakte
  • die nötige Ruhe für ein zielorientiertes Studium

 

Die Universität Koblenz-Landau ist eine junge, mittelgroße Universität. Sie ist 1990 aus einer Erziehungswissenschaftlichen Hochschule hervorgegangen. Das wissenschaftliche Profil der Universität prägen heute die Bildungs-, Geistes-, Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften sowie die Informatik in Koblenz und die Psychologie in Landau. Dieses Profil ist das Fundament für ein vielfältiges Studien- und Weiterbildungsangebot sowie eine ebenso grundlagen- wie anwendungsorientierte Forschung.

Die Entwicklung der Studierendenzahlen zeigt, dass der Campus Koblenz wie der Campus Landau als Studienorte attraktiv sind. Seit 1990 hat sich die Zahl der Studierenden fast verdreifacht. Inzwischen sind rund 15.000 Studierende eingeschrieben, jeweils die Hälfte in Koblenz und in Landau. Im Vergleich zu einer Großuniversität findet der Lehr- und Studienbetrieb in überschaubaren Strukturen statt, welche Kontakte und Kommunikation zwischen den Studierenden sowie zwischen Studierenden und Lehrenden unterstützen. Besondere Attraktivität genießen auch die beiden Universitätsstädte Koblenz und Landau sowie ihre Regionen (Mittelrhein und Südpfalz).

Angehenden Fach- und Führungskräften bietet die Universität ein vielfältiges Studienangebot, wie z. B. Erziehungs-, Sozial-, Kultur- und Umweltwissenschaften, Psychologie, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Computervisualistik. Als einzige Universität in Rheinland-Pfalz bietet die Universität Koblenz-Landau Lehramtsstudiengänge für alle Schularten an.

Die Universität hat sich in ihren Entwicklungslinien die Profilbereiche „Mensch”, „Umwelt” und „Bildung” auf die Fahnen geschrieben, die sie mit verschiedenen Angeboten füllen, miteinander vernetzen und nach Außen transparent machen möchte. Dies zeigt sich auch in den aktuellen Forschungsfelder, die sich auf die Schwerpunktbereiche Bildung, Umwelt, Informatik sowie Kommunikation, Medien und Politik konzentrieren.

Charakteristisch ist das ausgewogene Verhältnis zwischen grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung. Die Forschung wird in national wie international vernetzten Arbeitsgruppen geleistet. Die Universität Koblenz-Landau arbeitet darüber hinaus eng mit Partnern aus ihren Standortregionen wie Unternehmen, Kammern der Wirtschaft, öffentlichen und privaten Einrichtungen sowie Kommunen zusammen. Durch diese regionale Vernetzung konnten bereits Stiftungsprofessuren eingerichtet werden, die die Forschung nachhaltig stärken.

In der Lehre verfolgt man innovative Ansätze wie z. B. eine stärkere Vernetzung mit schulischen und außerschulischen Lernorten im Lehramt und einem individuell gestaltbaren, vielfach kombinierbaren, kompetenz- und wissenschaftsorientierten Studiengang „Zwei-Fach-Bachelor”.

Im Kompetenzzentrum für Studium und Beruf werden überfachliche Angebote gebündelt und für verschiedene Zielgruppen vom Studienanfang bis zur Promotion zugänglich gemacht. Dabei werden Theorie und Praxis durch intensive Reflexion verbunden und die Persönlichkeitsentwicklung der einzelnen Studierenden gefördert.

Für die Weiterbildung ist ein differenziertes Angebot an (Fern-)Studiengängen und Kursen sowie Seminaren entwickelt worden, das sukzessive ausgebaut wird. Die Universität orientiert sich dabei an den Anforderungen einer sich ständig wandelnden Berufswelt. Die meisten Angebote sind berufsbegleitend angelegt, Studierende haben die Möglichkeit, Beruf und Studium miteinander zu vereinbaren.

Die Universität fördert aktiv die Qualifikation von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. So wurden ein DFG-Graduiertenkolleg und ein Interdisziplinäres Promotionszentrum eingerichtet. Anfang 2011 konnte die Gründung einer weiteren Graduiertenschule am Campus Landau gefeiert werden.

Auch die Vereinbarkeit von Berufstätigkeit oder Studium mit familiären Verpflichtungen wie Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen im Sinn einer familiengerechte Hochschule ist ein Entwicklungsziel der Universität.

Eine Besonderheit der Universität ist ihre Struktur. Koblenz und Landau sind Standorte der Lehre, Forschung und Weiterbildung. Organisatorisches Bindeglied ist das Präsidialamt in Mainz, wo Hochschulleitung und einige Bereiche der zentralen Hochschulverwaltung angesiedelt sind.